Fragen+Antworten


 Was ist Hypnose überhaupt?

Hypnose ist eine Technik, um einen anderen Bewusstseinszustand zu erreichen. Dabei tritt das kognitive und rationale Denken ein wenig in den Hintergrund und die Fühlebene in den Vordergrund.

 Wie fühlt sich Hypnose an?

Wahrnehmung und Gedanken sind etwas nach innen gerichtet. Es ist ähnlich wie die Zeit kurz vor dem Einschlafen.

Ist jeder Mensch hypnotisierbar?

Die meisten Menschen lassen sich gut hypnotisieren. Bei Menschen mit bestimmten psychischen Erkrankungen und der Einnahme von Neuroleptika/Antidepressiva kann die Trancefähigkeit negativ beeinflusst werden.

Ist Hypnose ungefährlich?

Wenn sie von fachkundiger Hand ausgeführt wird, ist sie ungefährlich. Mit der richtigen Sorgfallt angewandt ist die Hypnose eine Bereicherung, die man in dieser Intensität nirgendwo sonst erleben kann.

Schlafe ich in Hypnose?

Nein, während der Hypnose ist der Geist wach und klar und Sie können problemlos selber sprechen.

Bin ich willenlos in Hypnose?

Nein. Sie sind nicht willenlos und schlafen auch nicht in der Hypnose. Sie hören, fühlen und riechen klarer und deutlicher in der Hypnose. Es ist ein Zustand der erhöhten Aufmerksamkeit. Da Ihr Bewusstsein immer handlungsfähig ist, könnten Sie jederzeit, wenn Sie nicht mit den Worten des Hypnotiseurs einverstanden wären, die Hypnose beenden.

Weiß ich noch, was in der Hypnose-Sitzung passiert ist?

Ja, die meisten Menschen können sich an den Inhalt erinnern. Manchmal kann man sich nicht an jedes Detail einer Sitzung erinnern. Das ist so,  wenn man einen Film sieht und am Ende auch nicht jede Szene beschreiben kann. Die Erinnerung der kompletten Sitzung ist aber nicht weg.

Welche Voraussetzungen sollte ich mitbringen?

Für die Hypnosebehandlung sollte eine gesunde Eigenmotivation mitgebracht werden. Es sollte eine Bereitschaft bestehen, sich seinen Gefühlen über zu öffnen, denn in der Hypnosebehandlung stehen die Gefühle meist  im Vordergrund der Arbeit.

Muss ich mich auf das Vorgespräch vorbereiten?

Ja, es wäre gut, wenn Sie Ihre Beschwerden schon gut beschreiben können und in welchen Situationen sie  auftreten.  Auch wichtige Ereignisse aus Ihrem Leben gehören dazu. Sie sollten eine klare Vorstellung von Ihrem Ziel haben. Manchen Menschen hilft es, sich einen Spickzettel zu machen, um wesentliche Dinge nicht zu vergessen.

Wie läuft ein Erstgespräch ab?

Ein Erstgespräch dauert ca. 45 Minuten. Das Erstgespräch dient auch dem ersten persönlichen Kennenlernen. Hier klären wir Ihre persönliche Zielsetzung und ich mache mir ein ausführliches Bild von Ihrem bisherigen und aktuellen Leben. Dabei erkenne ich die wesentliche Problematik und richte meine Hypnosebehandlung danach aus, um für Sie das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Sie erhalten eine Aufklärung über Trance und Hypnose und den weiteren Ablauf der Behandlung.

Wie läuft eine auflösende Hypnosesitzung ab?

Eine Hypnosesitzung dauert ca. 60 Min. Sie können wählen, ob Sie in dem bequemen Hypnosesessel oder auf der Hypnosecouch Platz nehmen möchten. Mit trancefördernder Musik beginnt die kurze Einleitung in die Trance. Dann folgt der Weg in das Gefühl zu einem Thema aus unserem Vorgespräch.

Bei einer Folgesitzung ist der Einstieg in die Hypnose, oft über den Inhalt Ihres Feedbacks, dass Sie mir am Anfang jeder Sitzung geben.  Das Erleben in der Trance ist sehr unterschiedlich. Klare Situationen, auftauchende Gedanken manchmal in schneller Abfolge. Heftige Gefühlsausbrüche, überschwängliche Gefühle, Wut, Hass, Traurigkeit oftmals begleitet mit Tränen, können in der Trance auftauchen. Anschließend führe ich Sie wieder in den Wachzustand und wir erörtern kurz ihre erlebten Wahrnehmungen. 

Wie viele Sitzungen sind erforderlich?

Die Frage lässt sich nicht ganz so leicht beantworten. Die meisten Patienten nehmen 3-8 Sitzungen bei mir wahr. Es kann aber  durchaus mal etwas mehr werden, da manche Themen mehr Sitzungen erfordern. Hypnosetherapie ist ein Kurzzeittherapie Verfahren mit überdurchschnittlich gutem Erfolg.

Wie sollte der Abstand zwischen den Sitzungen sein?

Der Abstand  zwischen den Sitzungen sollte 1-5 Wochen sein. Am Anfang ist es durchaus angebracht etwa im Wochentakt zu arbeiten.

Werden die Kosten durch die gesetzliche Krankenkasse übernommen?

Teilweise übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen einen Teil der Hypnosebehandlung.

Sprechen Sie bitte selbst mit ihrem Versicherer, um die Übernahme der Kosten zu klären.

Werden die Kosten durch die private Krankenkasse übernommen?

Teilweise übernehmen die privaten Krankenkassen einen Teil der Hypnosebehandlung.

Klären Sie die Übernahme der Kosten bitte selbst mit ihrem Versicherer.

Welche Vorteile habe ich als Selbstzahler?

Als Selbstzahler sind Sie bei mir nicht an eine Sperrfrist gebunden, falls Sie vor kurzem gerade eine Therapie abgebrochen haben.

In unseren Sitzungen dokumentiere ich ausschließlich für meine eigenen Unterlagen - Nichts von unserer Arbeit findet sich in Kranken- oder Personalakten wieder. Sie selbst haben es in der Hand, wie häufig und wie lange Sie Termine mit mir wahrnehmen wollen. Sie werden nicht von Ihrer Krankenversicherung gedrängt.

 

Muss ich nicht wahrgenommene Termine bezahlen?

Sollten Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, melden Sie sich bitte telefonisch oder per Email so früh wie möglich oder spätestens bis 24 Stunden vor dem Termin. Nicht abgemeldete Termine muss ich mit  40,-€ berechnen.